DAS ARBEITSGERÄT


Kameras


2015 bin ich von meiner Canon EOS 550D auf das Vollformat umgestiegen, um im Nachhinein mehr Möglichkeiten bei der Bildbearbeitung und somit mehr Qualität im Endergebnis zu haben. Ich habe es nicht bereut. Die Canon EOS 6D liegt sehr gut in meiner Hand, hat einen Leise-Modus und eine gute Serienbild-geschwindigkeit. Alles nötige Voraussetzungen für die Tierfotografie.

Nicht immer geht ein Plan auf. Nach zwei Versuchen mit APSC-Kameras (EOS 60D, EOS 7D II) bin ich zurückgekehrt zum alleinigen Vollformat.

Um einer Adapterlösung, z.B. bei Sony-Kameras, aus dem Wege zu gehen, bin ich meiner Marke treu geblieben. Aber um eine Steigerung zu erzielen, bin ich etwas aufgestiegen. Mit meiner neuen (gebrauchten) Canon EOS 1DX Mark II bin ich an der momentanen Spitze der EOS-Serie angekommen. Den Rest muss ich selber machen.

Objektive


Das Super-Tele-Zoom von SIGMA, für meine Tierfotografie einfach unerläßlich, um von außerhalb der Fluchtdistanz der Tiere Bilder machen zu können.

Tele-Zoom von TAMRON für mittlere bis große Entfernungen und Familien- und Porträt-aufnahmen. Die hohe Lichtstärke erlauben gute Aufnahmen bei schwachem Licht und der Bildstabilisator friert das Objekt regelrecht ein.

Das Reiseobjektiv von SIGMA mit seinem Bereich von Weitwinkel bis Porträt ist mein "Immerdrauf", wenn ich keine konkreten Fotoideen habe. Die "Art"-Serie hat eine tolle Abbildungsleistung.

Zubehör


Zu meiner Ausstattung gehören weiterhin:

 

-Stative, Kugelköpfe, Gimbal, Fernauslöser,

  Blitzgeräte, 2xTelekonverter, Funkauslöser,

 

-Fototaschen, Fotorucksack, Hartschalenkoffer,

 

-Tarnzelt, Tarnumhang, Tarnanzug,Tarnkappe,

  Tarnbezüge für Kamera und Objektiv,

  Tarnnetz,



Diese Seite enthält Produktbilder der Hersteller der oben aufgeführten Artikel, die zum Teil verändert und angepasst wurden.